© Smileus / Fotolia.com
© Smileus / Fotolia.com

Reisetipps für das Herbstklima

Wir stellen Ihnen Reisetipps für den Herbst vor.

Herbst an der Nordsee

Im Oktober muss man sich an der Nordseeküste schon dick einpacken, der Wind weht nicht selten heftig und bringt kühle Luft. An den Stränden ist nach den aufgeregten und belebten Sommertagen wieder Ruhe eingekehrt. Gerade in den ersten Oktoberwochen lohnt sich eine Reise an die Küste, denn in dieser Zeit scheint oftmals noch für ein paar Tage die Sonne in all ihrer Pracht. Das Wattenmeer und die Weite des Landes strahlen in hellem Licht und laden den Besuchern einfach nur zum Genießen und Durchatmen ein. Und wenn es doch ungemütlich wird, kann man sich wunderbar bei einer Kanne Friesentee mit Sahne und Kluntje aufwärmen.

www.wangerland.de

 

Zu den Kaiserdomen radeln

Majestätisch erheben sich die beeindruckenden Dome von Speyer, Worms und Mainz entlang des Rheins. Die eindrucksvollen kirchlichen Bauten lassen auch heute noch die über 1000-jährige Geschichte spürbar werden. Sie gelten als Symbole des mittelalterlichen Kaisertums und wurden strategisch günstig entlang des größten europäischen Stroms erbaut, der schon immer ein  Knotenpunkt der wichtigsten Handels- und Völkerstraßen war. Wer Lust hat, kann den Besuch dieser drei Dome mit einer Fahrradreise verbinden. Die Reise führt entlang der romantischen Altrheinarme und durch die größten deutschen Weinbaugebieten Rheinhessen und der Pfalz.

www.radwanderland.de

 

Schönheit des Gardasees

Wenn Ende September die Sommerhitze nachlässt, wird es in dem beliebten Feriengebiet rund um den Gardasee etwas ruhiger. Zum Baden ist es den meisten Besuchern jetzt zu kalt, doch die Region hat noch viel mehr zu bieten. Die imposante Landschaft lädt zum Beispiel zu Wanderungen und Mountainbike-Touren ein. In den Berghütten, die den Herbst über geöffnet haben, trifft man viele Einheimische und kann dort bei jungem Wein und Esskastanien seine Pause machen. Das angenehme Herbstklima lädt ebenfalls zu kulturellen Städtetouren am Gardasee oder ins nicht weit entfernte Brescia oder Mailand ein.

www.gardasee.de, www.gardasee-info.de

 

Herbstwanderung auf dem Moselsteig

Mit seinen 365 Kilometern Gesamtlänge ist der Moselsteig nicht nur einer der längsten, sondern auch einer der abwechslungsreichsten Qualitäts-Fernwanderwege in Deutschland. Er begleitet den kompletten deutschen Mosellauf von Perl an der deutsch-französisch-luxemburgischen Grenze bis zur Mündung am Deutschen Eck in Koblenz. Auf 24 ganz unterschiedlich geprägten Etappen erwarten den Wanderer ebenso unterschiedliche Eindrücke. Mal führen sie durch Wald, mal durch Weinberge, mal entlang des Moselufers, mal an idyllischen Bachläufen in den Seitentälern und mal entlang aussichtsreicher Hangkanten.

www.moselsteig.de

 

Spiritualität in den Bergen

Berge erleben, das heißt, mit allen Sinnen unterwegs sein, sie laden ein, sich Zeit zu nehmen für die wichtigsten Fragen des Lebens, die eigenen Grenzen auszuloten und buchstäblich wieder Tritt zu fassen. Je näher der Gipfel, desto ferner Ängste und Sorgen – so sagen Bergwanderer und Bergsteiger. Die Homepage „Bergspiritualität“ www.bergspiritualitaet.com
bündelt eine Vielzahl von Angeboten der Kirchen in den Bergen – von Berggottesdiensten, über spirituelle Wanderungen und Wallfahrten bis zu Bergexerzitien. So finden sich für die Sonntage im Sommer und Herbst jeweils Dutzende von Hinweisen auf Gottesdienste bei Gipfelkreuzen, bei Kapellen oder auch oder auf Almen mit Ort, Uhrzeit und Kontaktadresse. Der weite Blick, Blasmusik und Gebete lassen die Besucher dankbar werden für dieses Leben.

www.bergspiritualitaet.com

zum Thema: Reisen