Kloster Arenberg: Wellness für Körper und Seele. © Kloster Arenberg
Kloster Arenberg von oben

Entspannung vom Alltag mal anders: Sport- und Wellnessurlaub im Kloster

Gutes für Leib und Seele: Das Kloster Arenberg ist ein Wellness-Kloster für Sinn-, Trost-, und Kraftsucher. Schon bei der Anfahrt, scheint sich mindestens ein Stressklumpen blitzschnell im Nichts aufzulösen und die Uhr geht plötzlich langsamer. Umgeben von wunderschönem Grün, erhebt sich das Kloster Arenberg im gleichnamigen Koblenzer Stadtteil.

Wie sie es machen, dass man gleich diese ganz eigene, irgendwie ungreifbare, aber deutlich andere Atmosphäre spürt, wenn man über die Schwelle tritt, ist das Geheimnis der Ordensfrauen. Oder vielleicht doch nicht?

Schwindende Mitgliederzahlen führten zu einem neuen Konzept

Die Arenberger Dominikanerinnen waren mit die ersten unter den Orden in Deutschland, die erkannt haben, dass sie entweder über schwindende Mitgliederzahlen jammern können – oder anpacken und mit neuen Konzepten in die Zukunft gehen. Heute ist das Kloster Arenberg eines der Klöster in Deutschland, die als Wellness-Kloster bekannt sind, vielleicht sogar das bekannteste unter ihnen, schaffen es die zupackenden Ordensfrauen doch regelmäßig in TV- oder Printmagazine.

Wiese zum Tautreten mit Labyrinth
Wiese zum Tautreten mit Labyrinth. © Kloster Arenberg

Neue Energie für Körper, Geist und Seele

Hierher kommen Menschen, die neue Kraft suchen, an Körper, Geist und Seele. Manche wissen das zwar noch gar nicht, doch „irgendetwas“ zieht sie an diesen Ort, an dem man vieles kann, aber nichts muss. Ob man ein paar Tage ausspannen will, in einem Kurs etwas Neues lernen oder einfach mal einen Tag eine Auszeit nehmen möchte: hier findet so ziemlich jeder das passende Angebot. Gestresste Manager zählen ebenso zu den Gästen wie Sinnsucher, Erholungssuchende, Trauernde oder Menschen, die nach einer Erkrankung oder einem Schicksalsschlag neue Kraft suchen. Es kommen Mütter mit ihren Töchtern, Freundinnen und Alleinreisende, es kommen Frauen und einige Männer, es kommen Gläubige und erklärte Atheisten.

Für die Ordensfrauen und ihre säkularen Mitarbeiter zählt nur: es kommen Menschen. Besser gesagt: es kommt ein Mensch. Denn im Kloster Arenberg versucht man, auf die Bedürfnisse und die Verfassung des Einzelnen so weit wie möglich einzugehen. Jeder Gast soll sich willkommen, angenommen und wertgeschätzt fühlen. Wer möchte, kann in der Einzelbegleitung mit einer der Ordensfrauen, mit einem Priester, einem Psychologen oder einer Sozialpädagogin und Therapeutin über seine Themen sprechen und sich seelsorgliche Unterstützung holen.

Zahlreiche Wohlfühlangebote im Vitalzentrum des Klosters

Kloster Arenberg ist keine Kurklinik. Aber das Kloster Arenberg bietet in seinem Vitalzentrum eine Vielzahl von Anwendungen und Kursen, die nach ganzheitlichen Prinzipien angewandt werden. Dazu zählen etwa Kneipp-Anwendungen, Physiotherapie, Massagen, Shiatsu – die japanische Druckpunkt-Behandlung –, Wirbelsäulen- oder Wassergymnastik. Wer medizinische Fragen oder Sorgen hat, findet auf dem Klostergelände auch einen Arzt, der dort seine Praxis hat.

Schwimmbad Kloster Arenberg
Im hauseigenen Schwimmbad finden Wassergymnastikkurse statt. © Kloster Arenberg

Den Alltag loslassen und zur Ruhe kommen

Vor allem geht es im Kloster Arenberg aber nicht darum, möglichst viel Programm zu machen, sondern Körper, Geist und Seele zur Ruhe zu bringen – und damit zu sich selbst. In unserem Alltag bleibt wenig bis kein Raum für wahrhaft stille Momente. Viele Menschen haben zudem Angst oder wenigstens Respekt vor Stille und fürchten die Gedanken und Gefühle, die dann womöglich auf sie einstürzen könnten. Dass in der Stille aber die Quelle für unsere Kraft und Klarheit liegt, dass man erst in der Stille wahrhaft zur Ruhe kommt und sich wieder auf sich selbst besinnen kann und auf das, was einem wichtig ist, kann man bei einem Aufenthalt im Kloster Arenberg erleben.

Wer will, kann an Tagen der Stille teilnehmen oder einige Zeit im Raum der Stille verbringen, meditieren oder sich sogar in Schweige-Exerzitien begeben. Oder zumindest bei den Mahlzeiten oder zu anderen festen Zeiten bewusst die Stille suchen beziehungsweise durch einen Schweige-Button signalisieren, dass man gerade nicht reden möchte.

Vielseitige Unterhaltungsangebote

Auch wer eher Lust auf Aktion und Neues hat, findet im Kloster Arenberg das passende Angebot: Spirituelle Wandertage, meditativer Tanz, kreatives Schreiben, Psalmen malen oder Malwochenende, Bibliodrama, Mentaltraining, die Einführung in die Herzensspiritualität und vieles mehr stehen auf dem Programm.

Auf seelischer Ebene findet der Gast etwa Hilfe bei Familien- oder individuellen Themen, beim Umgang mit alten Wunden und Verletzungen, bei Problemen mit der Selbstliebe und vieles mehr. Und wer einfach Ruhe sucht, der kann für sich auf dem Klostergelände und am Ort Spazierengehen, spirituelle Impulse erleben – etwa beim Gang durch das große Labyrinth auf dem Rasen im Klostergarten – und vieles mehr.

Pavillon im Klosterpark
Der Pavillon im Klosterpark lädt zum Entspannen und zur Ruhe kommen ein. © Kloster Arenberg

Ach ja, diese ungreifbare Atmosphäre… Wer einige Zeit im Kloster Arenberg verbringt, der kann am Ende feststellen, dass er dafür gar keine geheimen Wundermittelchen oder Zauberkräfte braucht. Er braucht nur die Bereitschaft, sich auf sich selbst einzulassen und bewusst das zu erleben, was gerade um ihn herum ist. Klingt schwierig? Anstrengend? Nur Mut – an Orten wie dem Kloster Arenberg lässt sich der eigene Weg finden und der Startpunkt setzen für ein bewussteres, reicheres, erfüllteres Leben in mehr Zufriedenheit und Harmonie.

Informationen: www.kloster-arenberg.de

zum Thema: Gesundheit