Cinque Terre
Cinque Terre

Tipps gegen Reise-Erkrankungen

Koffer packen und ab in die Ferien. Dabei denken die wenigsten an eine Reiseapotheke.

Beinahe jeder zweite bis dritte Urlauber plagt sich während der schönsten Zeit des Jahres mit Verdauungsbeschwerden, vor allem wenn es in südliche Länder geht. Übelkeit, Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall zählen zu den häufigsten Erkrankungen am Urlaubsort. Deshalb ist es wichtig, ein paar Dinge zu beachten und — wenn es einen doch erwischt - ein geeignetes Mittel parat zu haben.

Die wichtigsten Tipps:

„Boil it, cook it, peel it or leave it!“
Die Sonne brennt - nichts lockt jetzt mehr als ein erfrischendes Bad im Pool, danach ein kühler Drink oder ein Eis. Doch Vorsicht: In Leitungswasser, eisgekühlten Getränken, Obst, Salaten und rohen Speisen tummeln sich häufig Erreger. Vor allem Coli-Bakterien bringen Magen und Darm durcheinander. Deshalb: Wasser immer abkochen, nur durchgegarte Lebensmittel essen, Obst und Gemüse schälen und auf Eiswürfel, Softeis und Sahneeis lieber ganz verzichten. Speisen, die lange in der Hitze gelegen haben, besser nicht anrühren, Getränke nur aus verplombten Flaschen trinken. Auch beim Duschen, Baden und Zähneputzen kein Wasser schlucken.

Hygiene
Schnell in der Strandbude auf die Toilette, den süßen Hund streicheln oder an den Marktständen stöbern — lieber einmal zu viel die Hände waschen als zu wenig. Denn unbemerkt fahren wir oft mit den Fingern durch unser Gesicht. Keime können dabei in den Mund gelangen und sich in Richtung Magen und Darm aufmachen.

Viel Trinken
Weil der Körper viel Flüssigkeit verliert, ist Trinken besonders wichtig, vor allem stilles Wasser. Achtung: Cola ist nicht geeignet, da sie den Darm zusätzlich durch enthaltenes Koffein und Zucker reizt. Dazu nur leichte Speisen essen, wie z.B. Brühe oder geriebene Äpfel.

Luvos-Heilerde hilft natürlich und effektiv
© Heilerde-Gesellschaft Luvos Just GmbH & Co. KG, Friedrichsdorf
Luvos-Heilerde

Manchmal nützt auch die beste Vorbeugung nichts, und schnelle Hilfe ist angezeigt. Mit Luvos-Heilerde können akute und chronische Durchfallerkrankungen natürlich und effektiv — frei von bekannten Nebenwirkungen — behandelt werden. Aufgrund des hohen Feinheitsgrades und der daraus resultierenden großen „inneren Oberfläche“, in Verbindung mit ad- und absorbierenden Eigenschaften, tritt die Heilerde mit anderen Stoffen in Wechselwirkung.

Im Darm bindet Heilerde wie ein Schwamm Bakterien und deren schädliche Stoffwechselprodukte sowie Gallensäuren. Diese werden dann mit dem Stuhl ausgeschieden, und die Darmflora kann sanft und natürlich zu ihrer ausgewogenen Balance zurückfinden.

Der Körper nimmt die Mineralien und Spurenelemente der Luvos-Heilerde auf, was sich positiv auf den Elektrolythaushalt auswirkt — ein großes Plus gegenüber medizinischer Kohle.

Luvos-Heilerde ultrafein gegen akute und chronische Durchfallerkrankungen ist in Apotheken, Reformhäusern, ausgewählten Drogerien und Bio-Fachgeschäften erhältlich.

Weitere Informationen unter www.luvos.de

zum Thema: Gesundheit