Bienen bei der Arbeit. © gertrudda / Fotolia.com
Bienen bei der Arbeit

Interview: Was Bienen wirklich hilft

Bienen bringen uns nicht nur süßen Honig, sondern erhalten auch unserer Pflanzenwelt.
INTERVIEW

Peter Maske ist Präsdident des Deutschen Imkerbundes e.V. Mit ihm hat jetzt WIR. über den Rückgang der Bienenvölker und über Schutzmaßnahmen gesprochen.

Weitere Informationen unter:

Deutscher Imkerbund e.V.
www.deutscherimkerbund.de

 

jetzt WIR.: Sind unsere Bienen wirklich in Gefahr?

Seit mehr als 35 Jahren verlieren wir in Deutschland jährlich zwischen 10 und 30 Prozent der Bienenvölker, was eine Menge von jährlich zwischen 70.000 und 200.000 Bienenvölker ausmacht. Dass die Verluste von Honig immer wieder ausgeglichen werden, ist nur der Arbeit der vielen Imkerinnen und Imker in Deutschland zu verdanken, die zum Beispiel die Varroamilbe, die als Schmarotzer im Bienenvolk lebt, bekämpfen. Geschwächt werden die Bienen aber auch durch Mangelernährung, durch Pflanzenschutzmittel und durch Infektionskrankheiten. Daher sind Wildbienen auch in ihrer Existenz bedroht.

 

jetzt WIR.: Wie schaffe ich ein Blütenparadies für Bienen?

Bienen brauchen Pflanzen mit einer offenen Blüte, diese lockt durch den süßen Duft des Nektars auch andere Insekten, Käfer bis hin zu Vögeln an, das dient der Bestäubung. Neben Bodenblühern, wie dem Winterling und dem Krokuss, sind auch verschiedene Sträucher, wie Johannisbeere, Stachelbeere, Kornelkirsche und Rosen gut geeignet. Besonders wichtig sind Pflanzen, die vom Sommer bis in den Herbst blühen, dazu zählen zum Beispiel Himbeeren, Kugeldistel, Buchweizen und  Sonnenbraut. Hilfreich ist es auch, das Gänseblümchen und den Löwenzahn stehen zu lassen – denn vieles was herkömmlich als Unkraut bezeichnet wird, ist für die Tiere des Gartens überlebenswichtig.

 

jetzt WIR.: Was kann man als Hobbygärtner noch tun?

Ein gewissenhafter Umgang mit Pflanzenschutzmitteln ist wichtig. Auf Totalherbizide und chemische Mittel sollte verzichtet werden. Es gibt viele natürliche Gegenspieler, denen Schädlinge als Nahrung dienen und so das Problem beseitigen. Ein große Hilfe sind auch Insektenhotels. Sie können leicht selbstgebaut werden und dienen Wildbienen und anderen Insekten als Nist- und Überwinterungshilfe. Wichtig ist es, sich genau zu erkundigen, was die einzelnen Insektenarten benötigen, damit sie sich auch im Insektenhotel ansiedeln.

 

jetzt WIR.: Was ist das Besondere am deutschen Honig?

Von jedem Imker in Deutschland bekommen Sie einen etwas anders schmeckenden Honig. Das liegt an den sehr unterschiedlichen Pflanzen, die von den Bienen in Deutschland in jeder Region beflogen werden. Auch gilt Honig nicht nur als lecker, sondern auch als gesund. Und mit dem Kauf des regionalen Honigs unterstützt man die einheimischen Bienenvölker.

zum Thema: Haus und Garten