Tausche Bildung für Wohnen
© Deutsche Postcode Lotterie

Die Postcode Lotterie auf bundesweiter Mission

Mehr als 600 geförderte Projekte in ganz Deutschland und sechsstellige Teilnehmerzahlen: Immer mehr Menschen profitieren vom wachsenden Erfolg der Deutschen Postcode Lotterie. Teilnehmer können nicht nur viel Geld gewinnen, von jedem Los gehen 30 Prozent an den guten Zweck. Die Soziallotterie mit Sitz in Düsseldorf hat eine Mission.

Alles begann in den 80er Jahren mit dem Wunsch, die Welt zu einem sozial und ökologisch nachhaltigeren Ort zu machen. Dieser Wunsch führte 1989 zur Gründung der ersten ‚Postcode Loterij‘ in den Niederlanden. Das Postcode-Prinzip ist mittlerweile in fünf Ländern erfolgreich – neben den Niederlanden auch in Schweden, Großbritannien und Deutschland. Seit diesem Jahr erweitert die norwegische ‚Norsk PostkodLotteri‘ die Lotterie-Familie.

Dank des Engagements aller Lotterieteilnehmer konnten die Postcode Lotterien in den vergangenen fast 30 Jahren weltweit mehr als acht Milliarden Euro für gute Zwecke zur Verfügung stellen. Damit sind sie nach Angaben der jährlich veröffentlichten Fundraising-Studie „World Charity Donor Index 2017“, herausgegeben von der britischen Tageszeitung City A.M., der drittgrößte private Spendengeber weltweit – hinter der Bill und Melinda Gates-Stiftung und dem Wellcome Trust.

Die Kraft eines offenen Miteinanders
„Unser Ziel ist es, mit dem einzigartigen Postcode-Prinzip so viele Fördergelder wie möglich zu generieren, um in unserer Gesellschaft einen spürbaren Beitrag für mehr Chancengleichheit, Natur- und Umweltschutz und sozialen Zusammenhalt zu leisten“, sagt Geschäftsführerin Annemiek Hoogenboom. „Wir sind der Überzeugung, dass hierfür die wundervolle Arbeit von gemeinnützigen Organisationen unverzichtbar ist.“

Als Soziallotterie glaubt sie an die Kraft eines offenen und nachhaltigen Miteinanders. Gerade in diesen politisch und gesellschaftlich aufwühlenden Zeiten sei es wichtig, Zeichen zu setzen und mit engagierten Menschen in einen direkten Austausch zu treten. Nur so könne man herauszufinden, was das Land braucht, um wieder stärker zusammen zu wachsen. Seit 2016 fördert die Postcode Lotterie Organisationen, die sich für ein offenes Miteinander, funktionierende Nachbarschaften und Chancengleichheit einsetzen und daran arbeiten, die zunehmende Spaltung innerhalb unserer Gesellschaft rückgängig zu machen.

© Deutsche Postcode Lotterie

Auszeichnung für ‚Tausche Bildung für Wohnen‘
Ein Beispiel: Das Projekt ‚Kids for Future‘ der Organisation ‚Tausche Bildung für Wohnen e.V.‘, das in diesem Jahr mit dem ersten Platz des Deutschen Nachbarschaftspreises 2018 ausgezeichnet worden ist und dank des Engagements der Teilnehmer der Deutschen Postcode Lotterie finanziell unterstützt wird. Bei diesem Stadtteilprojekt eröffnen Bildungspaten benachteiligten Kindern neue Chancen und können im Gegenzug für ihr Engagement mietfrei im Viertel wohnen. Kindern aus bildungsfernen Familien wird so eine optimale Unterstützung gewährleistet und gleichzeitig das Problem des bezahlbaren Wohnraums angegangen – eine echte Win-Win-Situation. Das Projekt setzt in sozialen Brennpunkten an und baut lokal Standorte auf, unter anderem in Duisburg-Marxloh und Gelsenkirchen-Ückesdorf.

Mit ihrem einmaligen Postcode-Prinzip leistet die Postcode Lotterie einen wertvollen Beitrag: Ihr Motto lautet ‚zusammen gewinnen, zusammen helfen‘. Teilnehmer können mit ihrem Postcode, einer Kombination aus Postleitzahl und Kürzel aus zwei Buchstaben für die Straße, nicht nur jeden Monat bis zu 300.000 Euro gewinnen. Von jedem Los fließen 30 Prozent in sozial und ökologisch nachhaltige Projekte in der direkten Nähe der Teilnehmer. So fördern Hessen beispielsweise nur Projekte in Hessen und Nordrhein-Westfalen welche in NRW.

Ein unabhängiger Beirat unter Vorsitz der ehemaligen Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth entscheidet über die zu fördernden Projekte. Zweimal im Jahr schüttet die Deutsche Postcode Lotterie ihre Fördermittel aus. Informationen zur Förderung sind unter www.postcode-lotterie.de/projekte zu finden.

zum Thema: Kultur