© Lucky Luxem
© Lucky Luxem/ Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal

rheinleuchten 2019 – An Ostern leuchtet das Mittelrheintal

Beim diesjährigen rheinleuchten wird von Gründonnerstag bis Ostermontag das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal wieder in ungewohntem Licht erstrahlen. Hauptspielort wird in diesem Jahr der neue Kultur- und Landschaftspark auf der Loreley sein, der die gebührende Kulisse für den überwältigenden Sinnesrausch bietet.

Die Bauarbeiten für den neuen Kultur- und Landschaftspark auf der Loreley sind weitestgehend abgeschlossen, so dass die „neue“ Loreley am 18. April für die Öffentlichkeit freigegeben wird. Was liegt also näher, als das diesjährige rheinleuchten genau dort zu verorten?

Der neue Loreley-Park wird in seiner vollen Größe feierlich illuminiert und lässt die Besucher in eine wundersame Welt des Lichts eintauchen. Sagenhafte Klänge begleiten das Spiel des Lichts und spiegeln den Mythos der Loreley wider. „Auf beeindruckende Weise erwacht diese wundersame Landschaft zum Leben und zieht alle in den Bann. Die Magie dieses einzigartigen Ortes wird erlebbar“, sagt Richard Röhrhoff, künstlerischer Leiter des Rheinleuchtens. Der Park zeigt während des rheinleuchtens eine ganz neue, bisher unbekannte Seite und stellt das Erleben des spektakulären Naturraums in den Fokus.

Doch auch die noch folgenden Baumaßnahmen im Park werden thematisiert. So wird das alte Turner- und Jugendheim, welches in den kommenden Monaten zum Eingangsgebäude umgebaut wird, mit Licht in Szene gesetzt und hält im Vorfeld ein gastronomisches Angebot für die Besucher bereit. Der neue Mythenraum, der vom Strahlenweg erreichbar ist, befindet sich zurzeit noch im Rohbau. Dennoch wird den Besuchern ein erster Einblick ermöglicht und eine Lichtinszenierung bietet einen Vorgeschmack auf die spätere Nutzung als Ausstellungsraum rund um den Mythos Loreley.

Im alten Gewölbekeller des Rathauses St.Goarshausen, in der Bahnhofstraße, stellen Studierende des Instituts für Künstlerische Keramik und Glas der Hochschule Koblenz ihre Werke „Lichter im Erdraum“ mit Lichtinstallationen und Projektionen aus.

Für Mittelalterfans lohnt es sich außerdem schon früher anzureisen, denn vom 20.-22. April findet das Mittelalterspektakel mit Ritterturnier auf der Loreley statt. So können die Besucher einen spannenden und abwechslungsreichen Tag auf der Loreley verbringen oder einen anderen Blick auf die illuminierte Loreley werfen, in dem Sie das leuchtende Themenmenü zum Rheinleuchten im Restaurant Maria Ruh genießen. Die Fähre Loreley wird an allen fünf Abenden des Rheinleuchtens bis 24 Uhr fahren.

Doch nicht allein die Loreley wird beim diesjährigen Rheinleuchten im Scheinwerferlicht erstrahlen. An vielen weiteren Orten im gesamten Mittelrheintal werden bunte Akzente gesetzt und unterschiedliche Veranstaltungen rund um das Thema Licht und Lichtkunst warten auf die Gäste.

Das Festungsleuchten lädt die Besucher ein, in die Zeit der Römer abzutauchen. Unter dem Motto „Gegenwart trifft Vergangenheit“ kann man in die Zeit der Römer zurückreisen. Römische Götter kommen „zu Besuch“, der Weltraum wird erforscht und Geschichten werden neu erzählt.

© Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal
Die illuminierte Burg Klopp

Lahnstein wartet mit einem abwechslungsreichen Programm auf dem Allerheiligenberg und der Burg Lahneck auf.

Pünktlich zum rheinleuchten wird die neue dauerhafte Beleuchtung der ersten Fachwerkhäuser an der Rheinfront in Spay fertiggestellt und weitere Objekte werden während der fünf Abende illuminiert. Auf einem Spaziergang am Rheinufer von Spay, teils durch Kerzenschein begleitet, sind einige der beeindruckenden Fachwerkfassaden in neuem Licht zu sehen und beleuchtete Plätze und Bäume säumen den Weg.

In Lorch finden gleich mehrere Beleuchtungen statt. So wird die beeindruckende Renaissance-Fassade des Hilchenhauses illuminiert und Lichtkunstinstallationen am Bouleplatz in den Rheinanlagen erzählen Geschichten. Die über Lorch liegende Clemenskapelle erstrahlt in schillernden Farben, der Strunk leuchtet und ein Logo der BUGA 2029 erscheint im Weinberg.

Aufwendig beleuchtet wird sich auch die Burg Rheinstein präsentieren und einen Lichterabend auf der Burg anbieten, an dem neben dem kulinarischen Verwöhnen auch das Entdecken der nächtlichen Burg im Fokus stehen.

Verschiedene Spielorte in Rüdesheim werden in neues Licht getaucht und weitere Sonderveranstaltungen angeboten.

Jeweils von Einbruch der Dunkelheit bis 24 Uhr ist das Schauspiel zu bewundern. Besonders für Fotografieinteressierte bietet sich die Möglichkeit außergewöhnliche Farbspiele einzufangen.

Bereits seit 2009 veranstaltet der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal erst mit der rheinpartie und seit 2014 mit dem rheinleuchten aufwändige Lichtkunstfestivals. „Die Beteiligung so vieler Kommunen und Initiativen aus dem Oberen Mittelrheintal zeigt uns, dass wir mit dem Festival einen Nerv der Zeit treffen und das rheinleuchten eine feste Größe in der Region geworden ist“ freut sich Verbandsvorsteher Landrat Frank Puchtler über das bunte Programm, das über die Ostertage die Welterberegion gänzlich neu erleben lässt.

Ohne finanzielle Unterstützung könnte der Zweckverband eine solche Veranstaltung alleine nicht tragen. Daher gilt der besondere Dank an die Sponsoren und Förderer des Festivals. In diesem Jahr unterstützen innogy, Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, Lotto Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz, Nassauische Sparkasse, Sparkasse Rhein-Nahe, Süwag sowie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Lahn das rheinleuchten.

Infobox
© Oliver Blum/ Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal
Die illuminierte Loreley

Wann:

18.-22. April von ca. 20:30 (ab Einbruch der Dunkelheit) bis 24:00 Uhr

Wo:

Hauptspielort auf der Loreley im neuen Kultur- und Landschaftspark

Loreley Besucherzentrum

Auf der Loreley (oberhalb von St. Goarshausen)

Loreley 7

56348 Bornic

Tickets an der Abendkasse, Erwachsene 5 EUR, Kinder 3 EUR, Familienticket 12 EUR.

zum Thema: Kultur