Zitruspressen

in Lesertest
Sobald Sie regelmäßig mehr als ein Glas frisch gepressten Saft pro Tag herstellen wollen, ist der Einsatz einer elektrischen Zitruspresse sinnvoll. Berücksichtigen Sie, dass die Pressen nur für wenige Fruchtsorten sinnvoll einsetzbar sind. Wenn diese beide Kriterien erfüllt sind, dann empfehlen wir Ihnen die Anschaffung einer »elektrischen Zitruspresse«.

Damit gewinnen Sie deutlich mehr Saft aus einer einzelnen Frucht als durch Auspressen von Hand; sie arbeiten sauberer und können mit weniger Zeitaufwand mehr Saft herstellen. Die Geräte unterscheiden sich bei der Bedienung nur in wenigen Punkten und können in Summe wohl alle empfohlen werden. Unsere Lesertester hätten in einzelnen Fällen gerne noch eine integrierte schöne Karaffe gehabt, die man in den Kühlschrank und von da direkt auf den Tisch stellen kann. Sie waren aber unisono mit der Leistungskraft der Geräte mehr als zufrieden.

Worauf sollten Sie achten?
Achten Sie beim Kauf darauf, dass sich die Presse leicht und vor allem in der Spülmaschine reinigen lässt. Und dass ein Auffangbehälter vorhanden ist, der möglichst im Kühlschrank zur Vorratshaltung deponiert werden kann. Größere Modelle punkten mit viel Fassungsvermögen. Sie sind für den regelmäßigen Einsatz geeignet. Viel Fruchtfleisch oder wenig? Mit der individuellen Fruchtfleischeinstellung können Sie den Fruchtfleischgehalt im frisch gepressten Saft Ihren Vorlieben anpassen. Die Tropf-Stopp-Funktion sorgt dafür, dass keine Saftspritzer auf die Arbeitsfläche oder den Tisch tropfen.